shopping_cart

Shop


ÔÇ×Aus meinen Steinen kommt SeeleÔÇč

Neuigkeiten:

Bildhauerworkshop f├╝r Kurzentschlossene


Ausspannen und kreativ sein Mit den eigenen Händen, mit Hammer und Meißel ein Kunstwerk schaffen. Unter fachkundiger Leitung in freundlicher Atmosphäre. Lassen Sie sich von Material und Form (ver-)führen, die Gedanken schweifen und entdecken Sie, was im Stein und in Ihnen steckt. Freitag, Samstag, Sonntag, 7.-9.10.2022 von 10:00-17:00 Uhr 250,- € inklusive Material und Werkzeugnutzung Bitte bringen Sie Arbeitskleidung und Sicherheitsschuhe mit. Die Teilnahme ist auf eigenes Risiko Selbstverpflegung bzw. Lieferdienst sind möglich.


Thankgrim Denkmal in Arnsberg-H├╝sten


Thankgrim hat schon ein bronzenes Gesicht. Die Skulpturengruppe wird sicher Aufsehen und Emotionen erregen.


Bronzeb├╝ste Bischof Maximilian Kaller in K├Ânigstein


Die Bronzebüste in Nahaufnahme


Weihe der Bronze-B├╝ste von Bischof Maximilian Kaller in K├Ânigstein


Am 10.07.2022 wurde in der Kirche der Bischof-Neumann-Schule in Königstein die Bronzebüste des Bischof Maximilian Kaller im Hochamt zur Glaubenskundgebung am 75. Todestag Kallers feierlich geweiht. Das Foto zeigt die Büste mit Landrat Krebs und dem Bildhauer an dem zukünftigen Standort.


Auch Bruniko als Wachsmodell fertig gestellt


Für das Thankgrim-Denkmal in Arnsberg-Hüsten sind die Wachsmodelle nun fertig gestellt und zur Bearbeitung in der Gießerei. Einzelne Teile der Figuren sind bereits bearbeitet. Hier sieht man Bruniko, den Mörder, der seine Tat bereut. Er ist entsetzt von der eigenen Tat.


Guss der Bischof Maximilian Kaller B├╝ste f├╝r K├Ânigstein


Der letzte deutsche Bischof der Diözese Ermland, Maximilian Kaller (1880-1947) soll ein Denkmal in der Bischof-Neumann-Schule in Königstein bekommen. Nach dem Modell, das von mir für die Stele in der St. Bonifatius-Kirche in Frankfurt-Sachsenhausen genutzt wurde, konnten wir nun eine Bronzebüste in der Kunstgießerei in Gescher gießen


Arbeit am Thankgrim Denkmal f├╝r Arnsberg-H├╝sten


Der Gründung der ersten christlichen Gemeinde des Sauerlands durch die Schenkung von Thankgrim wird dieses Jahr ein Denkmal aus drei Figuren gesetzt, das Thankgrim Denkmal. Die drei lebensgroßen Figuren werden in der Bronzegießerei Petit& Gebr. Edelbrock in Gescher gegossen, die Wachsfiguren werden/wurden von mir erstellt. Dies ist das Wachsmodell des Thankgrim, der im Lauf vor Schreck erstarrt, liegt doch sein Sohn Bosoko vor ihm erschlagen auf dem Boden.


Thankgrim Denkmal - Bosoko


Das Thankgrim-Denkmal – Geschichte kurz zusammengefasst In Hustene, „Haus am Wasser“ genannt, ermordete um die Jahreswende 801/802 einer der Hofbesitzer namens Bruniko Bosoko, den Sohn des Bauern Thankgrim. Nach seinem leidvollen Verlust suchte und fand Thankgrim Trost und Ermutigung bei den Missionaren des Heiligen Liudger.In dem Gerichtsort Hustene tagte das Sühnegericht und verurteilte den Mörder Bruniko zur Übergabe seines gesamten Besitzes an den geschädigten Thankgrim. Von dem Gerichtsurteil zeugt die im Staatsarchiv NRW in Düsseldorf aufbewahrte Urkunde zum 13. Januar 802. „Zu seinem „Seelenheil“, wie es in dem Dokument heißt, vermachte Thankgrim den Hof des Bruniko „mit allem Hab und Gut“ der katholischen Kirche, die damit den Grundstock für die sich gerade bildende Kirchengemeinde erhielt.


Segnung der Bischof Maximilian Kaller B├╝ste in Kevelaer


Bei der Ermländerwallfahrt am 17.102021 wurde die Bischof Maximilian Kaller Büste im Gottesdienst feierlich von Weihbischof Eberlein gesegnet. Diese Büste soll als "Wandernde Kirche " von den ermländischen Familien und Geistlichen weitergereicht werden, bis sie in Beuthen ihre Aufstellung findet.


Besuch der Ausstellung am 21.07.2020


Ehemalige Schülerinnen besuchten die Ausstellung und erkannten sich im Erinnerungsbaum wieder. Es war ein schönes Wiedersehen!!!


Ausstellung "Sehnsucht"


Vom 06.-25.07.2020, also in Corona-Zeiten, fand in Coesfeld in der Kupferstraße 7, der ehemaligen Stadtsparkasse, heute dem Reisebüro Schlagheck eine Kunstausstellung der Coesfelder Künstler*innen Wiltrud Peiler, Bernd Brüning, Volker Bredol und Burkhard Hoppe statt. Der ausgestellte Erinnerungsbaum entstand als Kunstprojekt im Unterricht mit den Gestaltungstechnischen Assistent*innen des Jahrgangs 2012 als Abschlussprojekt. Wir griffen die Idee des Bauhauskünstlers Schwitters auf, der in seinem Haus den Merzbaum schuf, eine Materialcollage, bei der liebe Gäste etwas von sich zurück lassen. In Anlehnung an das Lied von Trude Herr (Abschied) „…niemals geht man so ganz, nein ein Stück von mir bleibt hier. Es hat seinen Platz immer bei dir!“ formte der Abschlussjahrgang seine Gesichter mit Gipsmasken ab, die mit einem kleinen Kästchen, in dem ein persönliches Erinnerungsstück integriert war, montierte sie zu einem


Kulturrucksack-Workshop 2019


In den Herbstferien 2019 fand im Atrium des Stellwerks Coesfeld ein Bildhauerkurs für Kinder von 10-15 Jahren statt. Während des 5-tägigen Kurses fand auch eine Betriebsbesichtigung der Firma Dirks in Billerbeck, sowie eine Begehung des Steinbruchs und der Besuch im Sandsteinmuseum Havixbeck statt. Die Teilnehmer*innen hatten viel Spaß beim Workshop und der abschließenden Ausstellung, in der die Eltern und Geschwister die entstandenen Kunstwerke bestaunen und mitnehmen konnten.


Bischof Maximilian Kaller Stele in Frankfurt


Die Bischof-Maximilian-Kaller Stele aus Mainsandstein wurde am 16.12..2000 in der St. Bonifatius Kirche in Frankfurt-Sachsenhausen feierlich geweiht. Sie erinnert an den letzten deutschen Bischof der Diözese Ermland, Maximilian Kaller, der 1946 Päpstlicher Sonderbeauftragter für die Flüchtlinge und Vertriebene in Deutschland wurde.


Ein-Tages-Workshop


Manager der Firma growup buchten einen 1-Tages-Workshop in Bildhauerei. Wir haben das Firmenlogo aus Gasbetonstein umgesetzt, um in der kurzen Zeit ein nutzbares Ergebnis zu erzielen.